Die Windel-Qualität

Wir produzieren in Deutschland

Unsere süßen Präsente werden ausschließlich in Deutschland konfektioniert. So haben wir die Qualität unserer Geschenkartikel am besten unter Kontrolle. Gerade die in Handarbeit gefertigten Produkte sollen unser Haus schließlich so verlassen wie wir uns das wünschen.

Die manuelle Fertigung ist bei Windel ein wichtiger Teil des Produktionsprozesses. Sie schafft Flexibilität für die Umsetzung immer neuer Produktideen. Gleichzeitig sorgen unsere Mitarbeiter mit ihrer Erfahrung und besonderer Handfertigkeit für die gleichbleibend hohe Qualität unserer individuellen Geschenkartikel.

Auch unsere beliebten Adventskalender, mit denen schon so manches Kind groß geworden ist, werden vor Ort in Osnabrück produziert. Jedes Jahr viele Millionen Stück. Hochmoderne und ganz auf diese Produkte spezialisierte Anlagen gewährleisten eine Top-Qualität. Allerdings ist auch in diesem Bereich der Fertigung immer wieder die Handarbeit erforderlich, da viele der Windel Adventskalender etwas Außergewöhnliches bieten, das sich nicht so einfach maschinell herstellen lässt.

Natürlich kaufen wir auch Produkte für unsere süßen Präsente im Ausland zu. Viele unserer Non-Food-Artikel, wie z.B. Plüschfiguren, Schmuckdosen oder Keramiktassen, kommen aus China. Wie alle Produktbestandteile werden sie im Rahmen unseres Qualitätsmanagementsystems eingehend geprüft.

Am Standort Osnabrück gibt es inzwischen zwei Produktionsstätten. Wir verfügen über 16.000 m² Produktionsfläche und nutzen zusätzlich Logistikcenter mit einer Fläche von ca. 8.000 m².

Produktion in Deutschland bedeutet die Schaffung von Arbeitsplätzen und damit Zukunftssicherung für uns alle. Unterstützen Sie uns dadurch, dass Sie Produkte von Windel kaufen!

Windel Produktionsbild

Qualtitätsstandards

Unsere Qualitäts- und Sicherheitsstandards werden laufend weiterentwickelt und sind nach IFS und BRC zertifiziert.

Internation food standards

IFS International Food Standard

Der IFS wurde 2003 als Qualitäts- und Lebensmittelsicherheitsstandard für die Eigenmarken des Handels entwickelt. Er dient der einheitlichen Überprüfung der Lebensmittelsicherheit und des Qualitätsniveaus der Lebensmittelhersteller und wird mittlerweile sowohl für Industrie- als auch für Handelsmarken genutzt. Das Qualitätsmanagementsystem an sich, die Personalhygiene, der Herstellungsprozess und der Produktschutz sind nur einige Punkte aus dem umfangreichen Prüfprogramm. Die Erfüllung dieser Kriterien wird jährlich von externen, akkreditierten und unabhängigen Zertifizierungsstellen überprüft. Windel ist seit 2003 IFS-zertifiziert und erfüllt die gestellten Anforderungen sogar auf höherem Niveau.

brc-food

BRC British Retail Consortium

Dieser Standard wurde durch eine Gruppe britischer Einzelhändler entwickelt. Er fordert ähnlich dem IFS dokumentierte Standards, um die Qualität und Sicherheit von Lebensmitteln zu garantieren. Der BRC ist ein international anerkanntes Lieferantenbeurteilungssystem. Auch hier wird die Einhaltung der Anforderungen jährlich von externen, akkreditierten und unabhängigen Zertifizierungsstellen überprüft. Bei Lebensmitteln erfolgt zusätzlich eine Einstufung in die Kategorien A bis C. Die von Windel erreichte Klassifizierung A entspricht somit der höchsten Auszeichnung. 

HACCP

HACCP ist das Kürzel für „Hazard Analysis Critical Control Points“ und steht für die Gefahrenanalyse und Kontrolle kritischer Punkte - auf allen Stufen der Zubereitung, Verarbeitung, Herstellung, Verpackung, Lagerung, Beförderung, Verteilung, Behandlung und des Verkaufs von Lebensmitteln. Das Hauptziel im Rahmen der HACCP ist die Sicherung der Verbrauchergesundheit. Dies wird dadurch erreicht, dass die potenziellen Gefahrenmomente in der Lebensmittelproduktion vermieden werden. Selbstverständlich hat Windel seit Jahren ein HACCP-Konzept implementiert, um zu gewährleisten, dass mögliche Gesundheitsgefahren ausgeschlossen werden. 

Windel Geschenke

Spielzeugsicherheit

Die Spielzeugsicherheit ist uns ein wichtiges Anliegen. Deshalb lassen wir unsere Spielzeuge durch akkreditierte, unabhängige Institute (wie z.B. eurofins) in Deutschland auf CE-Konformität und weitere Standards prüfen.

DVSI

Wir sind Mitglied im DVSI, dem deutschen Verband der Spielwaren Industrie e.V., der es sich zum Ziel gesetzt hat, das Wissen um sicheres Spielzeug in der gesamten Lieferkette zu stärken.

CE

Sichere, einwandfreie und hochwertige Waren auf allen europäischen Märkten: Das ist das Ziel der CE-Kennzeichnung. Deswegen dürfen Spielzeuge innerhalb der EU nur mit CE-Kennzeichnung vertrieben werden. Diese Kennzeichnung dokumentiert, dass das Spielzeug den Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen der Europäischen Union entspricht.

Warnhinweise machen auf besondere Gefahren für Kleinkinder aufmerksam. Man findet sie in der Regel auf der Verpackung. Kleine Kinder nehmen gerne alles in den Mund, deshalb muss Spielzeug für Kinder unter drei Jahren so beschaffen sein, dass es nicht verschluckt oder eingeatmet werden kann. Bei Spielzeugen, die nicht für unter Dreijährige gedacht sind, muss ein Warnhinweis wie z.B. „Nicht geeignet für Kinder unter 3 Jahren“ angebracht werden. Der Warnhinweis wird durch eine Erläuterung (wie z.B. „Verschluckbare Kleinteile“) ergänzt.

Wir sind nach den gesetzlichen Anforderungen dazu verpflichtet, unsere Produkte mit entsprechenden Warnhinweisen auszustatten. Diese sollen gewährleisten, dass das Spielzeug sachgerecht benutzt wird. Sie bieten darüber hinaus zusätzliche Informationen für die altersgerechte Verwendung.

Eurofins

Einer unserer Partner im Bereich Spielzeugsicherheit ist eurofins, einer der weltweit führenden Service-Dienstleister in der Analytik.

Windel Präsente für Kinder

Sozialstandards

Von unseren Zulieferern erwarten wir, dass sie anerkannte soziale Standards wie BSCI oder ICTI einhalten. Vor allem die Lieferanten in China, von denen Windel Spielzeuge, aber auch andere Non-Food Artikel wie Metalldosen, Kunststoffartikel oder Korbwaren bezieht, stehen dabei unter besonderer Beobachtung. 

BSCI

BSCI

BSCI steht für „Business Social Compliance Initiative“ und ist eine Plattform zur Verbesserung von sozialen Standards und Arbeitsbedingungen. Bei den Überprüfungen vor Ort stehen grundlegende Menschenrechte der Arbeitnehmer (in Bezug auf Arbeitszeit, Vergütung, Verbot von Kinder- und Zwangsarbeit, Arbeitsbedingungen, Gesundheits- und Sozialeinrichtungen sowie Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz) im Vordergrund. Sozialverträgliche Produktionsbedingungen zu fördern und kontinuierlich zu verbessern, ist das Hauptanliegen. 

Zurück zum Seitenanfang